Willkommen

Geschätzte Leserin, geschätzter Leser

In immer mehr Kantonen regt sich aktiver Widerstand gegen den Lehrplan 21. Dieser “Lehrplan” der Volksschule bildet das vorläufig entscheidende letzte Glied in einer Reihe grundlegender Verschlechterungen der öffentlichen Schulen in der Schweiz.

Obwohl die Mehrheit der deutschsprachigen Kantone nicht im Harmos-Konkordat ist und die behauptete Vereinheitlichung für die Deutschschweizer Schulen auch mit dem Lehrplan 21 nicht erreicht würde, wird er als bildungspolitisches „Harmonisierungs-Instrument“ verkauft.

Effektiv werden aber mit diesem handstreichartig überstülpten „Lehrplan“ die einzelnen Deutschschweizer Kantone zu einer diskussionslosen Übernahme internationaler Ausbildungsnormen veranlasst. Diese orientieren sich nicht an den christlichen und humanistischen Werten unserer Schweizer Bildung und Erziehung, sondern sind einzig auf ökonomische Verfügbarkeit der Menschen ausgerichtet.

Die zuständigen Organe der einzelnen Kantone sind daran, das Umsturzprojekt zu übernehmen, ohne die grossen Bedenken zu beachten, die von vielen Lehrern und Erziehungswissenschaftlern vorgebracht werden. Höchstens ein paar wenige, oberflächliche Anpassungen würden noch zugelassen. Und dass für die „Einführung“ auch ein gigantischer bürokratischer Aufwand mit enormen Kosten entsteht, ist den Erziehungsdirektoren der Deutschschweiz – die den Lehrplan 21 durchsetzen wollen – offenbar egal. Uns Eltern und Bürgerinnen und Bürgern bleibt nur noch die Möglichkeit, uns mit allen demokratischen Mitteln gegen diese Demontage unserer Volksschulen zu wehren.

Der Lehrplan 21 zielt im Kern auf eine Senkung des Bildungsniveaus und die wirtschaftliche Schwächung der breiten Bevölkerung. Zur Tarnung verwendet er eine Fülle von irreführenden Begriffen und Versprechungen. Speziell stossend an diesem „Lehrplan“ sind auch die vielfältigen unhinterfragten, ideologischen Zielsetzungen zur weltanschaulichen Beeinflussung unserer Kinder und Jugendlichen.

Diese Webseite soll eine Übersicht über die Kantone geben, in welchen bereits aktiv gegen den „Lehrplan“ gearbeitet wird. Sie erhalten so die Möglichkeit, sich mit den entsprechenden kantonalen Komitees in Verbindung zu setzen und detaillierte Informationen und Argumente zu erhalten.

Wenn Sie selber in einem Kanton aktiv sind und wir Ihre Kontaktdaten noch nicht erfasst haben, dann melden Sie sich bitte bei uns.

Vielen Dank

Studieren Sie das Unikum selbst: Lehrplan 21
Für Schnellleser gibt es bald eine kritische Ausgabe: Was will uns der Lehrplan 21 sagen?